+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35
Wasseraufbereitung Enthärtungsanlagen Selfio
 

Für samtweiches Wasser und blitzende Armaturen:
Unsere Trinkwasser-Enthärtungsanlagen. 

Die Enthärtung von Trinkwasser ist sinnvoll, um Rohre und Haushaltsgeräte vor Verkalkung zu schützen und unschöne Ablagerungen an den Armaturen zu vermeiden. Ob eine Enthärtung des Wassers notwendig ist, ergibt sich durch den Härtegrad des Wassers. Man kann grundsätzlich drei Härtebereiche unterscheiden.

Härtebereiche
1 = weich  bis 8,4 °dH oder 1,5 mmol/l Summe Erdalkalien
2 = mittel  8,4 - 14 °dH oder 2,5 mmol/l Summe Erdalkalien
3 = hart über 14 °dH oder über 2,5 mmol/l Summe Erdalkalien

1 = Enthärtung nicht notwendig, 2 = kann enthärtet werden, 3 = Enthärtung ratsam

 

Ab 22 °dH ist eine Enthärtung erforderlich. 

 

Funktionsweise der Enthärtungsanlage

Die Enthärtung des Trinkwassers erfolgt bei unseren Anlagen mittels des sogenannten Ionenaustauschverfahrens:

  • Im Behälter der Enthärtungsanlage befindet sich ein Austauscherharz, das mit Natrium-Ionen geladen ist
  • Das harte Wasser strömt in den Behälter ein und gibt im Austauschverfahren Calcium- und Magnesium-Ionen gegen Natrium-Ionen an das Harz ab
  • Hat das Harz all seine Natrium-Ionen abgegeben, muss es regeneriert werden
  • Dazu wird der Behälter mit einer Regeneriersalzlösung gespült
  • Das Harz kann danach wieder Kalk aufnehmen, um hartes in weiches Wasser umzuwandeln

 Anlagen mit zwei oder mehreren Behältern können gleichzeitig und ohne Unterbrechung enthärten und regenieren.

 

Zur weiteren Veranschaulichung des Funktionsprinzips haben wir ein kurzes Video produziert, das Sie unten auf der Seite finden.

 

Wartung der Enthärtungsanlage

Gemäß DIN EN 806-5 sollte die Funktion einer Enthärtungsanlage spätestens alle zwei Monate durch den Betreiber kontrolliert werden. Dabei sind vor allem die Wasserhärte vor und nach der Enthärtung sowie der Regeneriermittelvorrat zu überprüfen. Gegebenenfalls wird bei dieser Kontrolle auch Regeneriersalz nachgefüllt (Tablettensalz DIN EN 973 A).

 

Mindestens einmal jährlich muss die Anlage außerdem durch den Werkskundendienst oder einen autorisierten Fachbetrieb (Installateur) gewartet werden. Er kontrolliert alle Dichtungen, Schlauchverbindungen und Funktionen und stimmt diese nach Bedarf neu ab oder reinigt bzw. fettet bewegte Teile.

 

Enthärtungsanlagen online kaufen Selfio

 

Funktionsweise einer Wasserenthärtungsanlage