Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen
OK
+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35
 

Information zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten bei der Videoaufzeichnung

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und ggf. seines Vertreters:

Selfio GmbH
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef
Tel. +49 2224 123 765-30
E-Mail info@selfio.de

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten:

Selfio GmbH
Datenschutzbeauftragter
Drieschweg 9
53604 Bad Honnef
datenschutz@selfio.de

Dauer der Datenspeicherung:

Videoaufzeichnungen mit personenbezogenen Daten betroffener Personen werden für maximal 10 Tage gespeichert. Im Falle Strafverfolgung kann die Speicherung und Verwendung der Daten bis zur abschließenden Klärung erfolgen. Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr erforderlich sind.

Empfänger oder Kategorien von Empfänger der Daten: 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die mit der Bearbeitung betraut sind im Rahmen der Erforderlichkeit. Von uns eingesetzte Dienstleister erhalten nur dann zu vorgenannten Zwecken Zugriff auf die personenbezogenen Daten, wenn wir zur Datenweitergabe befugt sind und diese unseren datenschutzrechtlichen Weisungen sowie die Vertraulichkeit wahren.

Zu den mit der Videoaufzeichnung verfolgten Zwecken kann es auch erforderlich sein, dass wir Ihre Daten an Konzern-Unternehmen weitergeben.

Rechte der Betroffenen:

Die betroffene Person hat das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden; ist dies der Fall, so hat sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO im einzelnen aufgeführten Informationen.

Die betroffene Person hat das Recht, unverzüglich die Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen (Art. 16 DSGVO).

Die betroffene Person hat das Recht, zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden (Recht auf Löschung).

Die betroffene Person hat das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, für die Dauer der Prüfung durch den Verantwortlichen.

Widerspruchsrecht nach Art. 21 DSGVO:

Die betroffene Person hat das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen (Art. 21 DSGVO).

Jede betroffene Person hat unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt (Art. 77 DSGVO).

Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten oder Ihrer vorgenannten Rechte können Sie sich an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

 

Stand: April 2019