Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen
OK
+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35
Fussbodenheizung Trockenestrichsystem Selfio
 

Fußbodenheizung Trockenestrichsystem - schneller geht's nicht.

Z. B. für Knauf Brio Trockenestrichplatten. Ab 4,3 cm Aufbauhöhe.

Dieses Fußbodenheizungssystem wird nicht in den Nassestrich eingegossen, sondern mit Trockenestrichplatten belegt. Hier müssen Sie nicht auf das Abbinden des Estrichs warten und sind somit beim Verlegen viel schneller.

Aber das ist nicht der einzige Vorteil: Das sehr geringe Gewicht pro Quadratmeter, die hohe Reaktionsgeschwindigkeit und der sehr geringe Aufbau zeichnen das System außerdem aus. Das Trockenestrichsystem bringt keinerlei Feuchtigkeit in die Räume und ist besonders für Renovierungen, Holzdecken und Bauen unter hohem Zeitdruck geeignet.

Diese „Turbo“ Fußbodenheizung hat also jede Menge Vorteile – allerdings ist sowohl der Preis als auch der Aufwand beim Verlegen etwas höher als bei Nassestrichsystemen.

Sie benötigen für das Trockenestrich-System:

  • Systemplatte für Trockenestrichsystem 25-14 aus EPS-Hartschaum
  • Wärmeleitbleche (für gleichmäßige Wärmeverteilung)
  • Heizungsrohr mit 14 mm Durchmesser
  • Randdämmstreifen (zum Erstellen einer Randfuge, die den Estrich von seitlich angrenzenden und eingebauten Bauteilen trennt)
  • PE-Abdeckfolie (Trennschicht zwischen Wärmedämmung und Estrich)

Sehr gern bieten wir Ihnen für unser Trockenestrichsystem auch unseren unkomplizierten Montageservice.

Sie haben Fragen zu unserem Trockenestrichsystem? FAQ Fussbodenheizung Trockenestrich Selfio 

 

Montagevideo Fußbodenheizung Trockenestrichsystem 

 
 

Downloads zu Fußbodenheizung Trockenestrichsystem

  Produktbroschüre Trockenestrichsystem

  Ausgabe 01/17 des Heimwerker-Magazins "Selbst ist der Mann": Verlegung des Selfio Trockenestrichsystems

 

Fußbodenheizung Trockenestrichsystem: Verlegung leicht gemacht in nur fünf Schritten

 

Fussbodenheizung Trockenestrichsystem Systemplatte SelfioSchritt 1: Trockenestrich-Systemplatten verlegen

 

Nachdem Sie den Randdämmstreifen an allen aufsteigenden Bauteilen wie z. B. Wänden, Treppen oder Säulen befestigt haben, beginnen Sie mit der fugendichten Verlegung der Trockenestrich-Systemplatten unter der Folienschürze des Randdämmstreifens.

 

In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen die Verlegung ohne Zusatzdämmung. Falls Sie mit einer zusätzlichen Dämmschicht arbeiten wollen, verlegen Sie diese zuunterst. Erst danach folgen die Systemplatten unseres Trockenestrichsystems, die auf die Dämmung gelegt werden. 

 

Fussbodenheizung Trockenestrichsystem Stufen-Hakenfalz Systemplatte Selfio

Unsere Trockenestrich-Profilplatten verfügen über eine Stufen-Hakenfalz. Darüber können Sie die Platten ganz unkompliziert miteinander verbinden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fussbodenheizung Trockenestrichsystem Wärmeleitbleche SelfioSchritt 2: Wärmeleitbleche verlegen

 

Anschließend verlegen Sie die Wärmeleitbleche entsprechend dem vorgegebenen Abstand. Dank einer vorhandenen Sollbruchstelle alle 100 mm können Sie die Bleche im Bedarfsfall einfach werkzeuglos ablängen.

 

Verlegen Sie die Wärmeleitbleche nahezu vollflächig im Raum, um eine gute und gleichmäßige Wärmeübertragung zu erzielen.

 

 

 

Fussbodenheizung Trockenestrichsystem Heizrohr SelfioSchritt 3: Heizrohr verlegen

 

Beginnen Sie nun mit der Verlegung des Heizrohres. Bitte beachten Sie, dass bei unserem Trockenestrichsystem ausschließlich Rohr mit einem Durchmesser von 14 x 2 mm eingesetzt werden darf.

 

Befestigen Sie zunächst ein Ende des Rohres am Vor- oder Rücklauf des Heizkreisverteilers. Ziehen Sie anschließend das Rohr sauber von der Rolle und fixieren Sie es in den Aussparungen der Wärmeleitbleche. An den Umlenkpunkten können Sie den Biegeradius werkzeuglos erreichen.

 

Nach der erfolgten Verlegung längen Sie das Endstück des Heizungsrohres ab und befestigen es am Heizkreisverteiler. 

 

Fussbodenheizung Trockenestrichsystem PE-Folie SelfioSchritt 4: PE-Folie verlegen

 

Nach Verlegung der Fußbodenheizung befüllen und entlüften Sie die Heizrohre, um die Anlage einer Druck- und Dichtigkeitsprüfung zu unterziehen. Halten Sie dafür den Druck im System mindestens 24 Stunden lang mit dem 1,3-fachen Wert des Betriebsdrucks.

 

Verlegen Sie anschließend eine PE-Folie als Trennung zu den nachfolgenden Trockenestrichplatten. Diese Trennschicht soll einerseits die Geräuschbildung verhindern und andererseits gewährleisten, dass die Trockenestrichplatten nicht direkt auf den Heizungsrohren aufliegen. 

 

Fussbodenheizung Trockenestrichsystem Systemaufbau SelfioSchritt 5: Trockenestrichplatten verlegen

 

Im letzten Schritt belegen Sie das Fußbodenheizungssystem mit Trockenestrichplatten. Geeignet ist beispielsweise ein Trockenestrich mit 18 oder 23 mm Schichtdicke.

 

Je geringer die Schichtdicke, desto mehr sparen Sie an Aufbauhöhe und auch Systemgewicht.