Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen
OK
+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35

Paket Grünbeck Wasserenthärtungsanlage softliQ:SC18 plus 5 x 25 kg Regeneriersalz

Videos

  • Selfio TV
    Grünbeck: Funktionsprinzip einer Haushalts-Enthärtungsanlage
  • Selfio TV
    Enthärtungsanlage softliQ:SC18 - Neuheit von Grünbeck

Paket Grünbeck Wasserenthärtungsanlage softliQ:SC18 plus 5 x 25 kg Regeneriersalz

Artikelnr.: 188500+S
Topseller-Produkt: Grünbeck softliQ:SC18 - Effiziente Wasserenthärtungsanlage mit kleinstem Salz- und Stromverbrauch Inklusive 5 x 25 kg Regeneriersalz  Verwendung: Die Enthärtungsanlage softliQ:SC18 von Grünbeck darf ausschließlich zum Enthärten und Teilenthärten von kaltem Trinkwasser verwendet werden. Sie schützt die Wasserleitung und die daran an ... weiterlesen
 Die Lieferzeit beträgt 1 - 3 Werktage. *
1.513,80 €  
 Die Lieferzeit beträgt 1 - 3 Werktage. *
1.513,80 €  
 
1.513,80 € / Stück
Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandtyp: Sperrgut DE und AT (versandkostenfrei in DE ab 1.250 € Bestellwert)
Die Lieferzeit beträgt 1 - 3 Werktage.
   

Topseller-Produkt: Grünbeck softliQ:SC18 - Effiziente Wasserenthärtungsanlage mit kleinstem Salz- und Stromverbrauch

Inklusive 5 x 25 kg Regeneriersalz 

Verwendung: Die Enthärtungsanlage softliQ:SC18 von Grünbeck darf ausschließlich zum Enthärten und Teilenthärten von kaltem Trinkwasser verwendet werden. Sie schützt die Wasserleitung und die daran angeschlossenen Systeme vor Verkalkung. Ihre Kapazität umfasst die Versorgung mit Weichwasser von 1- bis 2- Familienhäusern.

Arbeitsweise: Die softliQ:SC18 arbeitet nach dem bewährten Ionenaustauschverfahren. Die genaue Arbeitsweise einer Grünbeck Enthärtungsanlage, können Sie auch in obigem Video sehen. Die Anlagenkapazität wird automatisch anhand der Verbrauchswerte der letzten drei Tage ermittelt und individuell an den Wasserverbrauch des Betreibers angepasst.

Es lässt sich zwischen 2 Betriebsmodi wählen: Zum einen der energie- und ressourcensparende Eco-Modus (werkseitig eingestellt), zum anderen der Power-Modus für größere Schwankungen im Wasserbedarf. Die Bedienung erfolgt über das integrierte Farbdisplay oder der myGrünbeck-App.

Eine Regeneration wird automatisch täglich in einem Zeitfenster ausgelöst, indem gewöhnlich kein Wasser verbraucht wird und min. 40% der aktuellen Anlagenkapazität verbraucht sind. Der Zeitpunkt der Regeneration kann auch manuell festgelegt werden. Sollte während einer Regenerationsphase Wasser benötigt werden, so steht nicht enthärtetes Wasser zur Verfügung. Bei jeder Regeneration wird nur die verbrauchte Kapazität regeneriert. Dabei verbraucht die Enthärtungsanlage nur so viel Salz wie nötig ist. Nach spätestens vier Tagen, löst die Anlage aus hygienischen Gründen eine Vollregeneration aus.

Einbauvorbedingungen:

  • Zu beachten sind: örtliche Installationsvorschriften, allgemeine Richtlinien, sowie technische Daten
  • Der Aufstellort muss frostsicher sein, Schutz vor: Chemikalien, Farbstoffen, Lösungsmitteln und Dämpfen gewährleisten
  • Vor der Anlage muss ein Trinkwasserfilter installiert sein, ggf. auch ein Druckminderer
  • Im Bereich von ca. 1,2 m ist eine SchuKo-Steckdose erforderlich
  • Zur Abteilung des Regenerierwassers muss ein Kanalanschluss vorhanden sein

Vorteile der softliQ:SC18:

  • Erkennt Wasserbedarf
  • Plug-and-play
  • Hohe Salzausbeute
  • Trennung von Salztank und Technik
  • Wahlweise Eco- oder Power-Modus
  • 2,8" TFT-Farbdisplay
  • Geringer Stromverbrauch und weniger Abwasser
  • Mobile Anlagensteuerung via App
  • Formvollendetes Design
  • DVGW zertifiziert

Lieferumfang:

  • Enthärtungsanlage inkl. Anschlusstechnik 
  • Wasserprüfeinrichtung "Gesamthärte" 
  • Bedienungsanleitung
  • 5 x 25 kg Regeneriersalz
Maße und Gewichte
Anlagenbreite (mm): 360 mm
Anlagenhöhe (mm): 815 mm
Anlagentiefe (mm): 430 mm
Betriebsgewicht (kg): 65 kg
Versandgewicht (kg): 22 kg
Anschlussdaten
Anschlussnennweite: DN 25 (1" AG)
Kanalanschluss min.: DN 50
Netzanschluss (V/Hz): 85-265/50-60 (Anlagenbetrieb mit Schutzkleinspannung)
Elektrische Leistungsaufnahme
Betrieb = max. / Standby (W):
8 / <1
Schutzart/Schutzklasse: IP 54/II
Leistungsdaten
Nenndruck: PN 10
Betriebsdruck min./max. (empfohlen)(bar): 2,0/8,0 bar (4,0 bar)
Nenndurchfluss gem. DIN EN 14743 (theor. Wert)
(Druckverlust 1 bar ≙ Kv-Wert) (m³/h):
1,8 m³/h
Nenndurchfluss bei 0 °dH (0 °f, 0 mmol/l) bei Druckverlust 0,8 bar (m³/h): 1,6 m³/h
Nenndurchfluss bei 0,8 bar Druckverlust in Anlehnung an DIN 19636
(Rohwasserhärte 20 °dH (35,6 °f, 3,56 mmol/l),
Weichwasserhärte 8 °dH (14,2 °f, 1,42 mmol/l)) (m³/h):
2,7 m³/h
Nennkapazität variabel:
(m³ x °dH)
(m³ x °f)
(mol)

6-14
11-25
1,1-2,5
Kapazität pro kg Salz (mol/kg): 6,7-4,5 mol/kg
Regenerationszeit für Vollregeneration ca. (min): 25-45 min
Regeneration (1 x täglich) bei Kapazitätsabnahme (%): > 40 %
Füllmengen und Verbrauchsdaten
Harzmenge (l): 5 l
Salzverbrauch pro Vollregeneration ca. (g): 150-550 g
Salzvorrat (kg): 35 kg
Salzverbrauch:
pro m³ und °dH (kg/m³ x °dH)
pro m³ und °f (kg/m³ x °f)
pro m³ und mol (kg/mol)

0,025-0,039
0,014-0,022
0,140-0,221
Spülwassermenge max. (m³/h): 0,33 m³/h
Gesamtabwassermenge pro Vollregeneration ca. (l): 18-28 l
Abwassermenge:
pro m³ und °dH (Vollregeneration)(l/m³ x °dH)
pro m³ und °f (Vollregeneration)(l/m³ x °f)
pro m³ und mol (Vollregeneration)(l/mol)

3,0-2,0
1,6-1,1
16-11
Allgemeines
Einsatzbereich Wohnhausgröße (bis Personen): 1-2 (5)
Wasser-/Umgebungstemperatur max. (°C): 30/40 °C
DVGW-Registriernummer: NW-9151CQ0029
 

Wie funktioniert das Ionenaustauscherverfahren?

Das naturidentische Ionenaustauschverfahren ist seit Jahrzenten bewährt. Durch EN- und DIN-Normen und Kennzeichnung mit dem „DVGW-Zertifikat“ ist gewährleistet, dass dieses Verfahren und die verwendeten Anlagen dem Stand der Technik und den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Dabei werden die Härtebildner Calcium- und Magnesiumionen ausgetauscht. Zur Regeneration des Ionenaustauscherharzes ist Regeneriersalz erforderlich.

Schadet es, wenn Calcium und Magnesium ausgetauscht werden?

Nein. Magnesium und Calcium sind zwar sehr wichtig für unseren Organismus, für eine ausreichende Versorgung mit diesen Stoffen spielt das Trinkwasser aber nur eine kleine Rolle. Eine sehr viel größere spielt die Nahrung. So können Sie Ihren Tagesbedarf an Calcium entweder mit 20 Liter Trinkwasser oder mit nur einem Becher Joghurt decken... 

Wo wird eine Wasserenthärtungsanlage angeschlossen?

An der Hauptleitung Ihrer Wasserinstallation, meist hinter der Wasseruhr. Ihr gesamtes Leitungssystem, jeder Wasserhahn wird so mit weichem, enthärtetem Wasser versorgt.

Sind Umbauten im Keller erforderlich? Wie aufwändig ist der Einbau?

Es sind keine aufwändigen Arbeiten erforderlich; die Anlage wird direkt an die Trinkwasserzufuhr angeschlossen und steht sicher auf dem Boden.

Wie oft muss eine Enthärtungsanlage gewartet werden?

Nach DIN 1988 soll die Wartung jährlich erfolgen, weil wir die Gewährleistung erhalten und die Lebensdauer des Gerätes steigt.

Ist das Salz gesundheitsschädlich? Kann es Probleme mit dem Blutdruck oder mit dem Kreislauf geben?

Es gibt keine Gesundheitsgefahren. Die Enthärtungsanlagen erfüllen die strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Die Enthärtungsanlage führt nur Natrium hinzu und kein Natriumchlorid. Außerdem sind die zugeführten Mengen äußerst gering.

Gibt es Probleme bei der Babynahrung?

Hier bestehen keinerlei Bedenken.

Schmeckt Wasser mit einer Grünbeck-Anlage salzig?

Nein. Salz kommt deshalb in die Anlage, damit sich die Ionen-Austauschmasse regenerieren kann. Dafür geben Sie regelmäßig Kochsalz in Form von Salztabletten hinzu. Dieses wird in den Abfluss ausgespült, zirkuliert aber niemals in den Wasserleitungen. Ihr Wasser schmeckt immer frisch, dem unbeschränkten Tee- und Kaffeegenuss steht somit nichts im Wege!

Schmeckt der Kaffee oder Tee mit Weichwasser anders?

Tendenziell schmecken Kaffee und Tee mit enthärtetem Wasser „besser“, weil sich die Geschmacksträger und Aromen intensiver entfalten können.

Rosten Leitungen durch enthärtetes Wasser?

Nein, enthärtetes Wasser verursacht keinen Rost. Korrosion entsteht durch den Einfluss von Sauerstoff auf bestimmte Metallarten. Leitungen können rosten, wenn sie undicht sind und Luft in das System dringt; sie rosten nicht durch das in ihnen fließende, enthärtete Wasser.

Wichtiges zur Wartung bei Enthärtungsanlagen:

Spätestens alle zwei Monate sollte nach DIN 1988 die Funktion einer Enthärtungsanlage durch den Betreiber kontrolliert werden. Überprüft werden dabei vor allem die Wasserhärte vor der Anlage und die Verschnittwasserhärte nach der Anlage sowie der Regeneriermittelvorrat. Gegebenenfalls wird Regeneriersalz (Tablettensalz DIN EN 973 A) nachgefüllt. Außerdem muss eine Wartung der Enthärtungsanlage gemäß DIN 1988 regelmäßig alle zwölf Monate durch den Werkskundendienst oder durch einen autorisierten Fachbetrieb (Installateur) erfolgen. Er überprüft alle Dichtungen und Schlauchverbindungen sowie alle Funktionen und stimmt diese nach Bedarf neu ab oder reinigt bzw. fettet bewegte Teile. 

 
 
* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier.