Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen
OK
+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35
Fußbodenheizungen - Beratung und Planung für das passende Heizungssystem

09.03.2019

Wenn Deutschlands Politiker ihre Ankündigungen zur Klimapolitik wahr machen, dürften die finanziellen Anreize für Privathaushalte zur Energieeinsparung zukünftig weiter wachsen. Zu Recht, denn nach wie vor schlummern in den eigenen vier Wänden riesige Energieeinsparpotenziale. Besonders deutlich wird dies durch eine Zahl: Gut 70 Prozent des Gesamtenergiebedarfs eines durchschnittlichen Haushaltes entfallen auf die Wärmeerzeugung. Deshalb ist die staatliche Förderung auch jetzt schon stark auf Heizungsmodernisierung beziehungsweise die Investition in moderne Heiztechnik ausgerichtet. Immobilienbesitzer profitieren dadurch gleich doppelt, weil sie sich nicht nur über die finanzielle Entlastung freuen können, sondern darüber hinaus noch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.


Erst kommt die Beratung


Trotz der verlockenden Rahmenbedingungen sollte man Schnellschüsse beim Heizungskauf unbedingt vermeiden. Jedes Heizungsprojekt – egal, ob bei einem Neubau oder bei der Heizungsmodernisierung – sollte an die jeweiligen Anforderungen der Immobilie angepasst und gut geplant werden. Deshalb ist es wichtig, beim Kauf auf Anbieter mit Beratungskompetenz zu achten, wie sie beispielsweise der Online-Anbieter selfio.de bietet. Das Unternehmen aus Bad Honnef geht sogar noch einen Schritt weiter. Zusätzlich zu der fachlich versierten Beratung bieten die Heizungsprofis ihren Kunden einen umfangreichen Planungsservice für ihr Heizungsprojekt, insbesondere, wenn es um die Installation einer Fußbodenheizung geht. Denn dank dieser Unterstützung kann man eine Fußbodenheizung auch gut in Eigenleistung verlegen. Dafür müssen die Bauherren den Selfio-Experten nur die grundlegenden Informationen zu ihrem Projekt wie Baupläne und Grundrisse zukommen lassen. Schnell und selbstverständlich unverbindlich erhält man ein Angebot mit der Empfehlung für den passenden Heizungstyp und der genauen Berechnung für die Auslegung des Verteilungssystems sowie des dazu gehörigen Materialbedarfs.


Eigenleistung spart zusätzlich


Begleitend zu dieser Beratung stehen den Kunden darüber hinaus Montagevideos, Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie eine Montage-App zur Verfügung. Sollte es trotzdem mal irgendwo nicht so richtig klappen, stehen die Selfio-Berater den Heimwerkern gerne mit Rat und Tat zur Seite. Das ist aber nur selten notwendig, denn die Produktangebote sind einfach in der Handhabung und unkompliziert im Aufbau – also ideal für Selberbauer. So wird das Heizungsprojekt nicht nur noch günstiger, sondern macht auch noch Spaß.


Vier Systeme zur Auswahl


Bei den Fußbodenheizungen stehen vier Systeme zur Auswahl. Welches passt, hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab. Für die Sanierung und Renovierung empfehlen die Heizungsprofis vor allem das Trockenestrichsystem. Dabei wird zuerst die Fußbodenheizung auf den bestehenden Untergrund verlegt, bevor auf diese dann unkompliziert die Trockenestrichplatten verlegt und verschraubt werden. Da nicht auf das Abbinden des Estrichs gewartet werden muss, kann ohne zeitliche Verzögerung der Oberboden verlegt werden. Beim Dünnschichtsystem kann die Estrichschicht dank der patentierten Systemplatte extrem dünn gehalten werden. Sie können direkt auf den bestehenden Estrich oder auch auf einen Fliesenbelag aufgebracht werden. Durch den direkten Verbund mit dem bestehenden Untergrund kommt man mit nur 2,3 Zentimeter Aufbauhöhe aus. Hinzu kommen die beiden klassischen Nassestrichsysteme, die das Selfio-Angebot abrunden: Beim Tackersystem werden die Rohre mit Ankerclips auf der Systemplatte fixiert. Es bietet große Flexibilität bei der Befestigung der Heizrohre, denn die Abstände sind – je nach Wärmebedarf – frei wählbar. Beim Noppensystem sind die alternativen Verlegeabstände durch die Noppen vorgegeben, das Rohr wird mit dem Fuß einfach eingedrückt. Für die Montage werden also keine Spezialwerkzeuge benötigt und die Abstände können sauber eingehalten werden. Alle Systeme können ganz unkompliziert von einer Person verlegt werden.


Mehr Informationen zum Thema unter www.selfio/de/de/heizung.


Bad Honnef, im September 2019