Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen
OK
+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35

Grünbeck Wasserenthärtungsanlage softliQ:SD21

Videos

  • Selfio TV
    Wie funktioniert Wasserenthärtung mittels einer Enthärtungsanlage?
  • Selfio TV
    Warum ist Wasserenthärtung sinnvoll?

Grünbeck Wasserenthärtungsanlage softliQ:SD21

Artikelnr.: 189200
Grünbeck softliQ:SD21 - Eine effiziente Wasserenthärtungsanlage mit minimalem Strom- und Salzverbrauch    Die Wasserenthärtungsanlage softliQ:SD21 wird ausschließlich zum Enthärten und Teilenthärten von kaltem Trinkwasser genutzt. Dabei schützt die softliQ:SD21 Ihre Wasserleitungen und die wasserführenden Systeme, die daran angeschlossen sind, v ... weiterlesen
 Die Lieferzeit beträgt 10 - 14 Werktage. *
2.338,00 €  
 Die Lieferzeit beträgt 10 - 14 Werktage. *
2.338,00 €  
 
2.338,00 € / Stück
Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandtyp: Sperrgut DE und AT (versandkostenfrei in DE ab 1.250 € Bestellwert)
Die Lieferzeit beträgt 10 - 14 Werktage.
   

Grünbeck softliQ:SD21 - Eine effiziente Wasserenthärtungsanlage mit minimalem Strom- und Salzverbrauch

  

Die Wasserenthärtungsanlage softliQ:SD21 wird ausschließlich zum Enthärten und Teilenthärten von kaltem Trinkwasser genutzt. Dabei schützt die softliQ:SD21 Ihre Wasserleitungen und die wasserführenden Systeme, die daran angeschlossen sind, vor Verkalkungen und Funktionsstörungen und dadurch bedingte Schäden.

Sie ist konzipiert für 1 bis 9 Personen im Haushalt und passt automatisch die Anlagenkapazität an Ihren individuellen Wasserverbrauch an. Somit ist mit der softliQ:SD21 eine konstante Versorgung mit weichem Wasser gegeben. Denn gefiltertes und enthärtetes Wasser schmeckt besser und erzeugt ebenso ein angenehmes Hautgefühl nach dem Baden und Duschen. Zudem beugt enthärtetes Wasser schädliche Kalkablagen in Ihrer Hausinstallation, Ihren technischen Anlagen und Ihre Haushaltsgerät vor. Das spart langfristig unter anderem die Instandhaltungskosten.
   

Produkteigenschaften im Überblick:
   

  • erkennt automatisch den Wasserbedarf
  • einfach zu installieren (via plug-and-play)
  • niedriger Salzverbrauch
  • Technik und Salztank voneinander getrennt
  • Fünf verschiedene Modi (Eco-, Comfort-, Power-, Individual-, Fix-Modus)
  • Optimaler Bedienkomfort über ein mitgeliefertes 4,3" Touchdisplay
  • Kompakte Bauweise
  • Abnehmbarer Salztank für eine einfache und hygienische Reinigung
  • Integrierte Ablagehilfe für die sichere Befüllung des Salztankes
  • Salztankdeckel mit Soft-Close-Funktion für sanftes Schließen
  • Intelligente Steuerung für effizienten Betrieb
  • Geringer Stromverbrauch und reduziertes Abwasser
  • Spezielles Ionenaustauscherharz für höchste Trinkwasseranforderungen
  • Programmierbarer Digitaleingang
  • Schnittstelle zum Anschluss eines Dosiercomputers
  • Mobile Anlagensteuerung mit kostenloser myGrünbeck-App
  • WLAN-Schnittstelle für moderne Anzeige- und Bedienmöglichkeit
  • LAN Anschluss, als alternative Anbindung zur App Grünbeck myProduct
  • DVGW-zertifiziert
  • LED-Leuchtring als optisches Signal und Salztankinnenbeleuchtung
  • Salzvorratsanzeige für durchgängige Observierung und frühzeitige Benachrichtigung
  • Wassersensor zur Information bei unkontrollierten Wasseraustritten
  • 2 x iQ-Comfort-Anschlüsse zur einfachen Verbindung von Grünbeck-Geräten (z. B. exaliQ)

 

Ihre Vorteile:

  • Leistungsstarke Technik für beste Wasserqualität
  • Einfache Montage und hohe Wartungsfreundlichkeit
  • Kalkablagerungen in Wasserleitungen, technischen Anlagen und wasserführenden Geräten (z.B. Spül- und Waschmaschine, Bügeleisen, Kaffeemaschine) werden stark reduziert und somit wird eine längere Lebensdauer gewährleistet
  • Da Ablagerungen in Heizkessel und Hauswasserrohren minimiert werden, können Heizkosten eingespart werden
  • Keine Kalkverkrustungen mehr an Küchen- und Badarmaturen
  • Hausleitungen werden geschont, womit ebenfalls der Werterhalt der Immobilie länger erhalten bleibt
  • Der Einsatz von Shampoo, Spül- und Waschmitteln kann um die Hälfte reduziert werden
  • Entkalktes Wasser ist verträglicher für Haut und Haar - keine stumpfe Haare oder trockene Haut mehr nach dem Baden oder Duschen
  • Das Wasser schmeckt frischer (mehr Genuss bei Tee und Kaffee)
  • Keine Kalkflecken nach dem Putzen
  • Das entkalkte Wasser ähnelt dem natürlichen Regenwasser mehr und ist somit besser zum Wässern von Pflanzen geeignet
  • Ressourensparend und umweltschonend

Wie funktioniert die Wasserenthärtung? 


Bei der softliQ:SD21 Enthärtungsanlage greift das bewährte Prinzip des Ionenaustauschverfahrens. Wasser wird "weich" gemacht, indem die im Leitungswasser enthaltenen Härtebildner Magnesium und Kalzium (Kalk) mithilfe eines Spezialharzes gegen Natriumionen ausgetauscht werden.

Dazu muss das im Ionentauscher enthaltene Spezialharz regelmäßig in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt, beziehungsweise regeneriert, werden. Daher wird es mit Salzwasser durchgespült. Hierbei nimmt das Salzwasser die Härtbildner Magnesium und Calcium aus dem Harz auf und besetzt die Bindestellen am Harz erneut mit Natriumionen. Das entstandene Gemisch aus Salzwasser, Magnesium und Kalk wird schlussendlich ins Abwasser geleitet.

In den Entkalkungsanlagen von Grünbeck geht dieser Prozess einmal täglich vonstatten - und das voll automatisiert. Denn die Anlage ist so eingestellt, dass sie diesen Prozess zu einer Tageszeit durchführt, in der kein Wasser benötigt wird - somit ist eine durchgängige Versorgung mit weichem Wasser sichergestellt. Nach Wunsch kann dieser Zeitpunkt der Regeneration auch manuell ausgelöst werden. Spätestens nach vier Tagen löst die Anlage eine Vollregeneration aus hygienischen Gründen aus.
Ionenaustauschverfahren  Ablaufschema Wasserentkalkung

Der Salzverbrauch sowie die verbrauchte Wassermenge wird durch die spezifische Härte Ihres Leitungswassers bestimmt.


Im Lieferumfang ist eine Wasserprüfeinrichtung zur einfachen Bestimmung der Gesamthärte Ihres Leitungswassers mit inbegriffen.


Bedienung:

Die softliQ:SD21 ist eine moderne Entkalkungsanlage, die ihre Anlagenkapazität automatisch an Ihren individuellen Wasserverbrauch anpasst. Die intelligente Steuerung sorgt für eine effiziente Enthärtung mit bestmöglichem Strom- und Salzverbrauch.

Es lässt sich zwischen 5 Betriebsmodi wählen:

  1. Der Eco-Modus reduziert den Einsatz der Ressourcen auf einen Minimalwert
  2. Der Comfort-Modus findet die richtige Balance zwischen Anlagenleistung (Werkseinstellung) und Ressourceneinsatz
  3. Der Power-Modus bietet maximale Leistung für Zeiten höchster Beanspruchung
  4. Alle Einstellungen können auch nach persönlichen Vorgaben im Individual-Modus im eigenen Benutzerprofil hinterlegt werden
  5. Der Fix-Modus bietet festgelegte unveränderliche Einstellungsmöglichkeit ohne Betrachtung der Anwendungsgewohnheiten

Die Bedienung erfolgt über das integrierte Farb-Touchdisplay (4,3").


Mit der myGrünbeck-App können Sie die softliQ:SD21 auch bequem mit Ihrem Smartphone steuern:

        


Was Sie beim Einbau der softliQ:SD21 beachten sollten:

  • die örtlichen Installationsvorschriften, allgemeinen Richtlinien und die technischen Daten
  • Der Aufstellort muss vor Frost abgeschirmt sein und Schutz vor Chemikalien, Farbstoffen, Lösungsmitteln und Dämpfen bieten
  • Grundsätzlich muss vor der Anlage ein Trinkwasserfilter installiert worden sein, eventuell auch ein Druckminderer (pureliQ:KD)
  • Im Bereich von ca. 1,2 m wird eine SchuKo-Steckdose für den elektrischen Anschluss gebraucht
  • Zur Ableitung des Regenerierwassers wird ein Kanalanschluss benötigt
  • Wird Spülwasser in die Hebeanlage eingeleitet, muss die Anlage salzwasserbeständig sein
  • Im Aufstellraum wird ein Bodenablauf benötigt; falls nicht vorhanden, sollte ein entsprechendes Sicherheitssystem (z. B. protectliQ) installiert werden
  • In der Nähe der Anlage muss eine Kaltwasserentnahmestelle vorhanden sein
  • Wird das enthärtete Wasser im Sinne der Trinkwasserverordnung für den menschlichen Gebrauch genutzt, so darf die Umgebungstemperatur maximal 25 °C erreichen
  • Bei vornehmlich technischen Anwendungen darf die Umgebungstemperatur nicht wärmer als 40 °C werden

Grünbeck softliQ:SD21 – Das bekommen Sie:

Enthärtungsanlage inklusive:

  • Anschlusstechnik
  • Wassersensor
  • Salzvorratsanzeige
  • LED-Leuchtring
  • Audio-Signal
  • Wasserprüfeinrichtung "Gesamthärte" 
  • Betriebsanleitung



Zubehör für die 
softliQ:SD21:


   

Die Serie softliQ:SD im Überblick 

 

Enthärtungsanlage Grünbeck softliQ:SD18

Grünbeck Wasserenthärtungs softliQ:SD21

Grünbeck Wasserenthärtungs softliQ:SD23

softliQ:SD18

softliQ:SD21

softliQ:SD23

  Verwendung:

Ent- und Teilenthärten
von kaltem Trinkwasser

Ent- und Teilenthärten
von kaltem Trinkwasser

Ent- und Teilenthärten
von kaltem Trinkwasser

  Versorgung:

1 - 4 Personen

1 - 9 Personen

1 - 12 Personen

  Nenndurchfluss

  gem. DIN EN 14743:

 1,8m³/h
(1.800 Liter/h)

2,1 m³/h
(2.100 Liter/h)

2,3 m³/h
(2.300 Liter/h)

  Max. Salzvorrat:

35 kg

35 kg

35 kg

  Arbeitsweise:

Ionenaustauschverfahren
mit vollautomatischer Steuerung

Ionenaustauschverfahren
mit vollautomatischer Steuerung

Ionenaustauschverfahren
mit vollautomatischer Steuerung

  Steuerung:

Manuell am Gerät
Mobil via App

Manuell am Gerät
Mobil via App

Manuell am Gerät
Mobil via App

  Display:

4,3" Touchdisplay

4,3" Touchdisplay

4,3" Touchdisplay

  Soft-Close-Funktion:

  WLAN:

  LAN:

  LED-Leuchtring:

  Salzvorratsanzeige:

  Wassersensor:

  iQ-Comfort
  Kommunikationsschnettstelle:

keine zwei zwei

  Anschluss
  Regenerierwasserförderpumpe:

  Kanalanschluss im Lieferumfang
  enthalten:

  Isolierset im Lieferumfang
  enthalten:

Maße und Gewichte

Anlagenbreite: 360 mm
Anlagenhöhe: 815 mm
Anlagentiefe: 430 mm
Betriebsgewicht: 69 kg
Versandgewicht: 24 kg

Anschlussdaten

Anschlussnennweite: DN 25 (1" AG)
Kanalanschluss min.: DN 50
Bemessungsspannungsbereich: 100 - 250 V
Bemessungsfrequenz: 50 - 60 Hz
Bemmesungsaufnahme während Regenation: 8 W
Bemessungsaufnahme zeitweise: 14 W
Leistungsaufnahme Enthärten bei ausgeschalteten Display und WLAN < 3,5 W
Schutzart/Schutzklasse: IP 54
Schutzklasse: II

Leistungsdaten

Nenndruck: PN 10
Betriebsdruck min./max. (empfohlen): 2,0/8,0 bar (4,0 bar)

Nenndurchfluss (0 °dH, 0 °fH, 0 mol/m³) gem. DIN EN 14743
bei 1,0 bar Druckverlust (theoretischer Wert)

2,1 m³/h
Nenndurchfluss bei 1,0 bar Druckverlust in Anlehnung an DIN 19636
(Rohwasserhärte 20 °dH (35,6 °f, 3,56 mmol/l),
Weichwasserhärte 8 °dH (14,2 °f, 1,42 mmol/l)) (m³/h):
3,5 m³/h
Nennkapazität variabel:


8-20 m³ °dH
14-36 m³ °f
1,4-3,6 mol
Kapazität pro kg Salz: 7,1 - 4,5 mol/kg
Regenerationszeit für Vollregeneration: ca. 20-40 min
Regeneration (1 x täglich) bei Kapazitätsabnahme: > 50 %

Füllmengen und Verbrauchsdaten

Harzmenge: 7,5 l
Salzverbrauch pro Vollregeneration: ca. 200 - 800 g
Salzvorrat max.: 35 kg
Salzverbrauch:
pro m³ und °dH 
pro m³ und °f 
pro m³ und mol 

0,025-0,039 kg/m³ °dH
0,014-0,022 kg/m³ °f
0,140-0,221 kg/mol
Spülwassermenge max.: 0,4 m³/h
Gesamtabwassermenge pro Vollregeneration ca. : 28 - 43 l
Abwassermenge:
pro m³ und °dH (Vollregeneration)
pro m³ und °f (Vollregeneration
pro m³ und mol (Vollregeneration)

3,5-2,2 l/(m³ °dH)
1,9-1,2 l/m³ °fH
19-12 l/mol

Allgemeines

Einsatzbereich Wohnhausgröße (bis Personen): 1-4 (9)
Wassertemperatur: 5 - 30 °C
Umgebungstemperatur (Trinkwasser): 5 - 25 °C
Umgebungstemperatur (technische Anwendung): 5 - 40 °C
Luftfeuchtigkeit max. (nicht kondensierend): 90 %
DVGW-Registriernummer: DW-91S1CT0491
 

Wie funktioniert das Ionenaustauscherverfahren?

Das naturidentische Ionenaustauschverfahren ist seit Jahrzenten bewährt. Durch EN- und DIN-Normen und Kennzeichnung mit dem „DVGW-Zertifikat“ ist gewährleistet, dass dieses Verfahren und die verwendeten Anlagen dem Stand der Technik und den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Dabei werden die Härtebildner Calcium- und Magnesiumionen ausgetauscht. Zur Regeneration des Ionenaustauscherharzes ist Regeneriersalz erforderlich.


Schadet es, wenn Calcium und Magnesium ausgetauscht werden?

Nein. Magnesium und Calcium sind zwar sehr wichtig für unseren Organismus, für eine ausreichende Versorgung mit diesen Stoffen spielt das Trinkwasser aber nur eine kleine Rolle. Eine sehr viel größere spielt die Nahrung. So können Sie Ihren Tagesbedarf an Calcium entweder mit 20 Liter Trinkwasser oder mit nur einem Becher Joghurt decken.


Wo wird eine Wasserenthärtungsanlage angeschlossen?

An der Hauptleitung Ihrer Wasserinstallation, meist hinter der Wasseruhr. Ihr gesamtes Leitungssystem, jeder Wasserhahn wird so mit weichem, enthärtetem Wasser versorgt.


Sind Umbauten im Keller erforderlich? Wie aufwändig ist der Einbau?

Es sind keine aufwändigen Arbeiten erforderlich; die Anlage wird direkt an die Trinkwasserzufuhr angeschlossen und steht sicher auf dem Boden.


Wie oft muss eine Enthärtungsanlage gewartet werden?

Nach DIN 1988 soll die Wartung jährlich erfolgen, weil wir die Gewährleistung erhalten und die Lebensdauer des Gerätes steigt.


Ist das Salz gesundheitsschädlich? Kann es Probleme mit dem Blutdruck oder mit dem Kreislauf geben?

Es gibt keine Gesundheitsgefahren. Die Enthärtungsanlagen erfüllen die strengen Vorgaben der Trinkwasserverordnung. Die Enthärtungsanlage führt nur Natrium hinzu und kein Natriumchlorid. Außerdem sind die zugeführten Mengen äußerst gering.


Gibt es Probleme bei der Babynahrung?

Hier bestehen keinerlei Bedenken.


Schmeckt Wasser mit einer Grünbeck-Anlage salzig?

Nein. Salz kommt deshalb in die Anlage, damit sich die Ionen-Austauschmasse regenerieren kann. Dafür geben Sie regelmäßig Kochsalz in Form von Salztabletten hinzu. Dieses wird in den Abfluss ausgespült, zirkuliert aber niemals in den Wasserleitungen. Ihr Wasser schmeckt immer frisch, dem unbeschränkten Tee- und Kaffeegenuss steht somit nichts im Wege!


Schmeckt der Kaffee oder Tee mit Weichwasser anders?

Tendenziell schmecken Kaffee und Tee mit enthärtetem Wasser „besser“, weil sich die Geschmacksträger und Aromen intensiver entfalten können.


Rosten Leitungen durch enthärtetes Wasser?

Nein, enthärtetes Wasser verursacht keinen Rost. Korrosion entsteht durch den Einfluss von Sauerstoff auf bestimmte Metallarten. Leitungen können rosten, wenn sie undicht sind und Luft in das System dringt; sie rosten nicht durch das in ihnen fließende, enthärtete Wasser.


Wichtiges zur Wartung bei Enthärtungsanlagen:

Spätestens alle zwei Monate sollte nach DIN 1988 die Funktion einer Enthärtungsanlage durch den Betreiber kontrolliert werden. Überprüft werden dabei vor allem die Wasserhärte vor der Anlage und die Verschnittwasserhärte nach der Anlage sowie der Regeneriermittelvorrat. Gegebenenfalls wird Regeneriersalz (Tablettensalz DIN EN 973 A) nachgefüllt. Außerdem muss eine Wartung der Enthärtungsanlage gemäß DIN 1988 regelmäßig alle zwölf Monate durch den Werkskundendienst oder durch einen autorisierten Fachbetrieb (Installateur) erfolgen. Er überprüft alle Dichtungen und Schlauchverbindungen sowie alle Funktionen und stimmt diese nach Bedarf neu ab oder reinigt bzw. fettet bewegte Teile. 

 
 
 

Enthärtungsanlage inklusive:

  • Anschlusstechnik
  • Wassersensor
  • Salzvorratsanzeige
  • LED-Leuchtring
  • Audio-Signal
  • Wasserprüfeinrichtung "Gesamthärte" 
  • Betriebsanleitung
 
* Gilt für Lieferungen nach Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier.