Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen
OK
+49 2224 123 765-30
  • Mo. - Fr. 8 - 18 Uhr
  • +49 2224 123 765-31
  • +49 2224 123 765-32
  • +49 2224 123 765-33
  • +49 2224 123 765-34
  • +49 2224 123 765-35
Tectite Fittings Messing Rotguss Wasserinstallation Selfio
 

Tectite®-Fittings aus Messing und Rotguss für Wasserinstallationen

Das seit Jahren im Markt vielfach bewährte Tectite®-Steckfittingsystem von Seppelfricke wurde für eine einfache, effiziente und sichere Installation entwickelt. 

Das Fitting wird nach dem Entgraten des Rohres mit einer leichten Drehbewegung auf das Rohr gesteckt. Nach dem deutlich hörbaren "Klick" ist eine dauerhaft dichte Verbindung nach DIN 1988 hergestellt. Die so hergestellte Systemverbindung kann aufgrund der millionenfach nachgewiesenen Sicherheit problemlos auch unter Putz verlegt werden.

Eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung einer Tectite®-Steckverbindung finden Sie am Ende dieser Seite.

Die Tectite®-Steckfittings können von dem verwendeten Rohr mit einem Demontageclip bzw. Demontagewerkzeug wieder gelöst und vielfach wieder verwendet werden. Verbindungen zwischen anderen Tectite®-Fittings und dem verwendeten Rohr sind dauerhaft haltbar. Es handelt sich dabei um ein hochwertiges Marken- und Profiprodukt. Sie benötigen kein teures Presswerkzeug! 

Das System bietet folgende Vorteile bzw. Eigenschaften:

  • DVGW-Zulassung Nr. DW-8501BQ0271 (Trinkwasserzertifizierung)
  • Dichtelement: EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk)
  • Bis zu 85 % Arbeitszeitersparnis im Vergleich zum Löten
  • Keine teuren Werkzeuge erforderlich
  • Keine Konturdiskussion, keine Verwechslungsgefahr
  • Auszugskräfte und Druckbeständigkeit weit über den DVGW-Anforderungen
  • Dauerhaft dicht (DIN 1988), damit auch unter Putz einsetzbar
  • Undicht, bevor das Rohr den Dichtring passiert hat 

Anwendungsbereiche:

Trinkwasser      Heizung und Kühlung

Tectite® ist durch den DVGW zertifiziert und erfüllt die Anforderungen an Trinkwassersysteme. Die für Trinkwasser geeigneten Komponenten aus Edelstahl oder Kupfer sind absolut korrosionsbeständig. Der grüne Visu-Control® Ring markiert diesen Einsatzbereich.

 

Für den Einsatz in Heiz- oder Kühlanlagen eignen sich alle Ausführungen des Tectite®-Systems optimal.

 

Tectite Fittings Messing Rotguss Wasserinstallation Selfio

 

 

Aufbau eines lösbaren Tectite®-Fittings

(Quelle: Seppelfricke Armaturen GmbH)

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Herstellung einer Tectite®-Steckverbindung für die Sanitärinstallation

Die hier beschriebene Verbindungstechnik ist grundsätzlich für alle Tectite®-Fittinge und nutzbaren Rohrqualitäten im Abmessungsbereich 12 bis 54 mm identisch. Das Dichtelement, der O-Ring, garantiert die Dichtheit der Verbindung. Um Verschmutzungen oder Beschädigungen des O-Rings zu vermeiden, sollte der Fitting erst zur Montage aus der Verpackung genommen werden.

 

Rohrinstallation Stecksystem Bohrlöcher markieren Selfio

Schritt 1: Markieren der Bohrlöcher

 

Markieren Sie im ersten Schritt die Bohrlöcher für die Wandhalterung bzw. für einzelne Anschlüsse wie WC-Druckspüler oder Urinal horizontal auf der Wand.

 

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem Wandhalterung montieren SelfioSchritt 2: Wandhalterung montieren

Montieren Sie im nächsten Schritt die Wandhalterung für beispielsweise die Eckventile.

 

Damit sind die Abstände für die Rohrsteckverbindungen zur Wasserleitung definiert.

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem Kupferrohr ablängen Selfio

Schritt 3: Kupferrohr ablängen

Bitte tragen Sie hierfür zunächst die benötigte Länge der Leitung auf dem Kupferrohr auf...

 

 

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem Kupferrohr ablängen Selfio...und längen Sie das Rohr anschließend mit dem Rohrabschneider auf das erforderliche Maß ab. Dabei sollten Sie das Rohr immer rechtwinklig abschneiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem Rohr entgraten SelfioSchritt 4: Rohr entgraten

Nutzen Sie nun den Universal-Entgrater, um das Rohr innen und außen zu entgraten und leicht anzuschrägen.

 

Wichtig ist dabei, dass Sie alle Restspäne entfernen und zudem die notwendige Einschublänge auf dem Rohr markieren. Damit ist gewährleistet, dass das Rohr den O-Ring passiert. Nur so ist die Dichtheit der Verbindung gesichert.

 

 

  

Rohrinstallation Stecksystem Kupferrohr und Fitting verbinden SelfioSchritt 5: Kupferrohr und Fitting verbinden

Wichtig: Bitte überprüfen Sie vor der Montage die vorgesehenen Verbindungsstellen der Rohre unbedingt auf Oberflächenschäden und Verunreinigungen. Es dürfen keine zusätzlichen Fette oder Dichtmittel aufgetragen werden!

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem Kupferrohr und Fitting verbinden SelfioStecken Sie jetzt das Steckfitting aus Kupfer mit einer leichten Drehbewegung auf das Kupferrohr. Nach dem deutlich hörbaren "Klick" ist eine dauerhaft dichte Verbindung hergestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem fertige Steckverbindung SelfioSchritt 6: Fertige Steckverbindung

So sieht eine korrekt verbundene Steckverbindung aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem fertige Steckverbindung SelfioBei Bedarf können Sie die Steckfittinge mit dem entsprechenden Demontagewerkzeug wieder lösen und somit erneut verwenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rohrinstallation Stecksystem fertige Musterinstallation SelfioSchritt 7: Fertige Musterinstallation

Befestigen Sie vor der nachfolgenden Rohrinstallation die schallentkoppelnden Wandschellen in der Wand. Fixieren Sie anschließend die fertigen Rohrabschnitte und verbinden Sie diese miteinander.

 

Danach verbinden Sie dann die Rohrabschnitte zwischen Wandhalterung und Wasserleitung.